Schwitzhütte

Die Schwitzhütte, 
ist wie ein großes Gebet und Gespräch mit der geistigen Welt.
Jede Tür jede Runde hat eine eigene Qualität.
Wir danken in der ersten Rund für das was wir bekommen haben und lernen durften. Die Schätze in unserem Leben.
Wir bitten für uns unsere Lieben, für Freunde und die Welt
Wir geben weg, was uns belastet und bieten an was wir zu geben haben.
Wir nehmen uns was wir in unserem Leben haben und erleben möchten und es ist Zeit für Visionen.

Wir gehen zurück in den Bauch von Mutter Erde. In die Geborgenheit der Wärme und des Dunkel, um uns selbst zu begegnen, den Spirits und um zu beten.

Seit 2013 leite ich Schwitzhütten.
Schon einige Jahre vorher wurde ich mehrfach gefragt, ob ich nicht Schwitzhütten machen möchte. Tief von innen kam dann immer ein kraftvolles ja. Doch ich hatte in diesem Leben noch nie an einer Schwitzhüttenzeremonie teilgenommen und so vertröste ich die Anfragen immer wieder. Ich hatte und habe einen tiefen Respekt vor dieser Zeremonie und damals hatte ich zusätzlich noch Angst in der Hütte keine Luft mehr zu bekommen und zu sterben.

2012 Hatte ich dann Besuch von einem Schamanen aus Mexiko, dem ich genug vertraute um bei ihm meine erste Hütte zu machen. In dieser Hütte ging ich den Weg durch meine Angst zu ersticken. Ich glaube noch im selben Jahr bekam ich dann die Schwitzhütte übertragen von Anne Stamm. Mit der Botschaft mach einfach. So habe ich mit Freunden und Teilnehmern meiner anderen Seminare angefangen. Zunächste mit einer "Familienhütte", nur mit Frauen. Nach drei Jahren kam dann die Heilungshütte und damit auch die Männer in mine Hütten.
Inzwischen habe ich viele Schwitzhütten geleitet und besuche auch immer wieder Hütten von anderen Schwitzhüttenleitern.

 

 

Iohanna UrKlang

(Anne Monika Schmale)
Trommelbauerin

Schamanin

Heilsängerin



 

 

silberloewin@gmx.net

Mobil: 01578 7490607
       

 

www.urklang.eu